Tee für den gestressten Magen

Posted on

Tee für den gestressten MagenMagenprobleme sind eine der häufigsten Ursachen, warum wir uns im Ganzen schlecht fühlen. In vielen Fällen ist der Magen schlichtweg überstrapaziert oder der Leidtragende von Stress und Druck im schnelllebigen Alltag. So oder so ist der gestresste Magen dann der Faktor, der uns das Leben bedeutend schwerer macht.
Mit ein paar Medikamenten lassen sich die Probleme zwar rasch beseitigen, meist sind aber negative Begleiterscheinungen in Form von Nebenwirkungen der Preis für die Chemiebombe. Ferner hinterlassen solche Bekämpfungsmittel auch gern Spuren, aus denen irgendwann unangenehme Spätfolgen entstehen können. Ebenso wirksam, aber deutlich verträglicher und vor allem unschädlich sind die natürlichen Alternativen in Form von Tee.
Sie müssen nun nur noch wissen, welcher Tee für welche Beschwerden die beste Wahl ist.

Übersicht über Tee-Varianten für den Magen

Haben Sie Krämpfe und Blähungen, dann ist der Fencheltee die passende Wahl für Sie. Verstärken können Sie die Wirkung zusätzlich durch die Kombination mit Anis und Kümmel.
Kamille ist immer dann als Tee für den Magen gefragt, wenn Entzündungen vorliegen. Er lindert schnell Magenbeschwerden.
Bei Krämpfen und Blähungen hilft, wie schon erwähnt, Kümmel. Er hilft aber auch der Verdauung im Ganzen und mindert Völlegefühl.
Leiden Sie an Übelkeit oder Brechreiz, dann hilft Ihnen Pfefferminze zuverlässig weiter. Hilfreich ist dieser Tee auch bei Krämpfen, Blähungen und bei Durchfall.
Braucht Ihr Magen-Darm-Trakt etwas Anregung zur richtigen Funktion, dann kann ein Tee aus Schleifenblume Wunder wirken.
Als weitere Alternative bei Entzündungen und Krämpfen soll Ihnen abschließend noch Süßholz in der Tee-Variante empfohlen sein.

Die richtige Anwendung ist entscheidend

Nur die richtige Anwendung garantiert letztlich, dass Sie Ihre Beschwerden in kurzer Zeit los werden. Daher die wichtigsten Regeln in der Übersicht:
– Tee als Hilfsmittel zur Gesundung soll immer frisch aufgebrüht sein. Andernfalls verliert er schnell an Wirkung.
– Tee immer mit kochendem Wasser überbrühen und mindestens fünf Minuten ziehen lassen. So entfalten sich die Wirkstoffe optimal und eventuell vorhandene Keime werden abgetötet.
– Während der Tee zieht, sollten Sie ihn abdecken. Andernfalls können sich die wertvollen Wirkstoffe rasch verflüchtigen.
– Wenn Sie Wurzeln, Rinden oder Hölzer für Ihren Tee verwenden, kochen Sie diese fünf bis zehn Minuten ab, dann abseihen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.